Entlang der Grünheider Seenkette

An einem Sonntagmorgen im Juni starten wir von einem Parkplatz gegenüber der Bushaltestelle Löcknitz Anlegestelle außerhalb von Erkner an der Fangschleusenstraße. Auf einem asphaltierten Fahrradweg radeln wir entlang der Landstraße Richtung Osten und Unterqueren den Berliner Ring A10 an der Ausfahrt Erkner. Wir erreichen den Ortsteil Fangschleuse und biegen von der Landstraße in einen Siedlungsweg nach NO ab und gelangen nach kurzer Zeit an die nächste Landstraße, die Friedrich-Engels-Straße (L231), der wir nun nach Osten folgen. Während wir auf der am Sonntagmorgen nicht so befahrenen Landstraße weiter gegen Osten radeln, liegt rechts neben uns der Werlsee, von dem wir kaum mehr als einen Blickzipfel erhaschen können, weil zu viele Grundstücke zwischen Straße und See liegen.

Weiter auf dem Radweg entlang der Landstraße gelangen wir nach Grünheide (Mark). In diesem Ort lebte der DDR-Regimekritiker Robert Havemann unter Hausarrest, die Bilder von seiner Bewachung durch die Stasi gingen durch das Fernsehen.

Weiter geht es entlang des Peetzsees vorbei an Alt-Buchhorst  und dem Möllensee bis zu der Straßenkreuzung, an der die Erknerstraße (L232) in unsere Straße einmündet. Hier biegen wir rechts ab, um gleich wieder nach rechts in den Weg zur Erholung einzubiegen.

Nun fahren wir bald durch typischen märkischen Wald und erreichen bald den großen Campingplatz am Kiessee (es gibt keine eigene Website), den wir links liegen lassen. Bald fahren wir nur noch auf einem Waldweg und überqueren auf einem kleinen, aber befestigten Steg den Kieskanal. Weiter geht es durch den Wald bis nach Alt-Buchhorst – und hier erreichen wir auch wieder den Peetzsee. Bis zum Werlsee fahren wir immer wieder durch Siedlungsgebiet dicht an den Seen entlang.

Schließlich erreichen wir Neu-Buchhorst, einen Ortsteil von Erkner und fahren nach Norden zurück zum Ausgangspunkt. Hier entschließen wir uns spontan noch einen kleinen Abstecher nach Woltersdorf zur Schleuse zu machen. Der Weg führt uns zunächst entlang der Löcknitz, später entlang des Flakensees durch den Wald auf teils sehr unangenehmen Wegen bis nach Woltersdorf. An diesem Wochenende fand gerade ein Volksfest an der Schleuse statt. Zu dem üblichen Publikum gesellten sich noch etliche Rummelbesucher. Zurück fuhren wir dann auf derselben holprigen Waldstrecke.

2 thoughts on “Entlang der Grünheider Seenkette”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.