Spreeradweg: Von der Quelle nach Berlin

Der Fluss vor der Haustür: die Spree… Flussradwege sind beliebt, wir wählten diesmal diesen, denn er liegt so nahe – im doppelten Sinn. Seinen Anfang nahm die Aktion im Juli 2014, das Wetter war schön, es war auch sehr warm – manchmal heiß. Geplant war eigentlich eine kürzere Tour; wir hatten jedoch die Tourfibel aus dem Esterbauer-Verlag nicht genau gelesen: dort waren einige Varianten der Tour angeben, die erst einmal nicht so interessant erschienen. Unter anderem ein Umweg um den Schwielochsee – diesen Umweg haben wir gemacht und mussten dadurch den Tourverlauf etwas abändern. Die Spreequelle liegt in Sachsen, man durchquert auf dem Radweg das Land Brandenburg und landet schließlich in Berlin. Die Ausschlderung des Weges ist insgesamt gut, in Sachsen ist ein wenig Nachholbedarf, Brandenburg und Berlin sind in dieser Beziehung vorbildlich. Ausgerechnet auf Brandenburger Gebiet kann man sich ziemlich zum Schluss verfahren: kurz vor Erkner gibt es an der Autobahn eine sehr kritische Stelle, bei der Ortsunkundige leicht in die Falle tappen können.

Die Etappen

Etappe Unterkunft usw. km
Eibau und Spreequelle Haus Spinnwebe

Handweberei Karla Tröger
Kauf von Kunsthandwerk aus der Weberei möglich.

Nettes Ambiente im Umgebindehaus, schlechte Betten (Matratzen, Lattenroste), aber sehr liebevoll angerichtetes Frühstück.

17

 

Eibau-Bautzen Hotel Goldener Adler

Preis-/Leistungsverhältnis nicht ok,
schäbiger Teppich im Flur, Frühstücksbuffet nicht sehr umfangsreich, Nikotingeruch in den Fluren.

55
Bautzen-Spremberg Hotel Restaurant am Berg

Einfaches Ambiente, Frühstrücksbuffet nicht sehr umfangreich, Sanitärberiech (Dusche) renovierungsbedürftig. Noch im akzeptablen Preis-/Leistungsbereich.

 

72
Spremberg-Burg Die Radler-Scheune

Pension, Fahrradladen mit Reparaturwerkstatt und Imbiss. Sehr liebevoll eingerichtete Zimmer, sehr zuvorkommendes Personal. Frühstücksbuffet sehr umfangreich.

82
Burg-Werder Spreewaldhotel Matschke

Familiengeführtes Hotel in der Pampa. Betten mittelprächtig, Frühstücksbuffet ok. Sehr nettes Personal.

Man muss in diesem Hotel essen gehen, weil es in dem Dorf kein anderes Restaurant (auch keine Imbissbude) gibt. Die Auswahl und Qualität der Gerichte sind durchschnittlich.

84
Werder-Fürstenwalde Hotel Aldena

Hotel mit DDR-Charme von innen und außen, billige Ausstattung. Selbst das Personal muss erst aus der DDR-Erstarrung aufgeweckt werden – es gelingt sogar.

Frühstücksbuffet einfach, aber ok.

93
Fürstenwalde-Berlin Gut ausgeschilderte Strecke bis auf ein Problem kurz vor Erkner…

Spreeradweg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.